Managementberatung für Vorstände und Führungskräfte im Rahmen der Neuausrichtung von Banken und Finanzinstituten

Unternehmertum für die Bankenbranche.

Außergewöhnliche Situationen fordern das Management im Bankwesen heute immer öfter heraus. Disruptive Geschäftsfelder, sich ändernde Kundenbedürfnisse und der starke Wettbewerb führen zu Umstrukturierungen, Kostensenkungsprogrammen und sogar zu umfassenden Sanierungsmaßnahmen. Fusionen, Filialschließungen und Personalmaßnahmen sind bekannte Ausprägungen dieser gravierenden Veränderungen in der Branche. In diesen besonders herausfordernden Zeiten benötigen Vorstände und Führungskräfte einen starken Partner zur erfolgreichen und stets souveränen Bewältigung dieser Herausforderung an ihrer Seite. Neben der Sympathie für einander und dem absoluten Vertrauen in den Sparringspartner, ist die praktische Erfahrung des Beraters im Umgang mit den genannten Situationen ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Zusammenarbeit.

Wie wir Sie unterstützen.

Sparringspartner für Vorstände

Die geschäftspolitischen Rahmenbedingungen zwingen die Branche, nach neuen Geschäftsfeldern zu suchen, um die Ertragskraft langfristig zu stärken. Jedes einzelne Institut muss sich hierbei zum Hidden Champion entwickeln, strategische Partnerschaften eingehen, sich mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen und nah am Kunden und den Märkten sein. Nur wer die Ertragsseite langfristig auf nachhaltiges Wachstum ausrichten kann und seine Kosten adäquat entwickelt, wird sich und das Institut am Markt positionieren können.

Die meisten der deutschen Bankvorstände stehen daher vor der Herausforderung, sich von den gewohnten Strukturen zu lösen und sich zu Unternehmern zu entwickeln. Unternehmer müssen sich selbst mit den Märkten intensiv auseinandersetzen und tragfähige Geschäftsmodelle identifizieren. Sie arbeiten daher eher am als im System und vermitteln die strategische Ausrichtung in einer Vorreiterrolle an Führungskräfte, Mitarbeiter und Stakeholder.

In der Regel ist im Rahmen der Neuausrichtung von Banken und Finanzdienstleistungsinstituten nicht nur die Ertragslage zu verbessern, sondern auch die Kostenstruktur anzupassen. Der Vorstand muss als Unternehmer in dieser Lage Führungskräfte identifizieren, mit den er gemeinsam das Institut neu ausrichten kann. Primär muss Akzeptanz für Veränderung geschaffen, eine Führungsmannschaft aufgebaut, Vertrauen in die Führung gewonnen und um Unterstützung in der eigenen Organisation geworben werden. Nur gemeinsam mit dem Führungsteam und den Mitarbeitern haben Vorstände eine Chance, die notwendigen Veränderungen einzuleiten und umzusetzen.

Der Erfolg erfordert somit nicht nur eine geschäftspolitische, prozessuale Veränderung, sondern auch einen kulturellen Wandel. Aufgrund dieser Notwendigkeit kann die Neuausrichtung nur über einen längeren Zeitraum erfolgen. Beide Perspektiven müssen gleichzeitig umgesetzt werden, wobei der kulturelle Wandel nicht erzwungen, sondern mit dem Führungsteam und den Mitarbeitern Schritt für Schritt erarbeitet und umgesetzt werden muss.

Procedera kann Sie auf diesem Weg mit umfassender praktischer Erfahrung in der geschäftspolitischen, prozessualen Ausrichtung sowie der Veränderung von Kulturen begleiten. Die Neuausrichtung von Banken und Finanzdienstleistungsinstituten stellt einen Schwerpunkt unserer Leistung dar.

Beratung von Führungskräften

Im Rahmen der Neuausrichtung von Banken und Finanzdienstleistungsinstituten ist eine loyale, motivierte, veränderungsbereite und eigenverantwortliche Führungsmannschaft maßgeblich mitentscheidend für den Erfolg. Führungskräfte müssen sich heutzutage kontinuierlich selbst reflektieren, Veränderungen aktiv mitgestalten und Gestaltungsfreiräume im Rahmen Ihrer Verantwortung für den Bereich aber auch für das Unternehmen füllen. Sie transportieren die neue Ausrichtung souverän in die Mitarbeiterschaft und aktivieren diese, an der Neuausrichtung mitzuwirken, ohne den fachlichen Fokus zu verlieren.

Im Fokus stehen hier die vorhandenen Führungskräfte, da diese auf Grund ihrer fachlichen Expertise und starken Verankerung in der Organisation von unschätzbarem Wert in Zeiten von gravierenden Veränderungen sind. Zur Qualifizierung dieser Führungskräfte ist in erster Linie die kontinuierliche Kommunikation mit der Unternehmensleitung und das Aufzeigen von Stärken und Veränderungsnotwendigkeiten erforderlich. Auf Basis dieses Feedbacks und des strategischen Rahmens können persönliche sowie strategische und operationelle Ziele zwischen dem Vorstand und der Führungskraft vereinbart werden. Diesen Prozess aber auch die Ausarbeitung von konkreten Maßnahmen und die Beratung im Umsetzungsprozess begleiten unsere Berater punktuell und bedarfsgerecht.

Procedera bietet Ihnen Führungskräftebegleitung und -qualifizierung im persönlichen und fachlichen Bereich an. Unsere Stärke liegt hierbei im Besonderen auf dem Einsatz von Sparringspartnern, welche langjährige Fach- und Führungsverantwortung in Banken und Finanzdienstleistungsinstituten aufweisen und diese auf vertrauensvolle Art und Weise auf Augenhöhe vermitteln können.

UNSERE ERFAHRUNG STÜTZT IHR PROJEKT.

Die Berater von Procedera haben langjährige Erfahrung in Change Management Projekten und damit in der zielgerichteten Veränderung der Kultur eines Unternehmens. Die Erfahrung aus der Arbeit in und mit Banken und deren Organisation in Verbindung mit der unternehmerischen Sicht auf das Institut ermöglichen erfolgreiche und nachhaltige Veränderungen.

jurk thomas

Thomas Jurk
Senior Consultant

E thomas.jurk@procedera.de
T +49 30 86 00 822-0

Kompetenzprofil: Langjährige Erfahrung in der Begleitung von Unternehmern und Führungskräften in außergewöhnlichen Situationen, wie Unternehmensverkäufen und der Neuausrichtung von Banken / Finanzdienstleistungsinstituten

Wir rufen Sie gern zurück.

Hinterlassen Sie uns Ihren Namen und Ihre Rufnummer. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich mit Absenden des Formulars mit diesen einverstanden.